PROJEKTE - UMFRAGE 2015

Im Oktober 2015 startete der Seniorenrat eine gross angelegte Umfrage bei der Bevölkerung 60+ beider Gemeinden. Das Hauptaugenmerk richtete sich dabei auf die Wohnsituation, die Mobilität und das subjektive Sicherheitsgefühl der SeniorInnen

Die wichtigsten Erkenntnisse aus der Umfrage:

Umfrage 2015 der Bevölkerung 60+ Egolzwil Wauwil
Kurze Zusammenfassung:

Wohnen

  • Vorwiegend die 60- bis 74-Jährigen wohnen heute noch im eigenen Haus.

  • Es besteht ein Bedürfnis nach zentrumsnahen, kleinen (2- bis 3-Zimmer), altersgerecht gebauten und bezahl-baren Wohnungen mit Einkaufsmöglichkeiten und Nähe zum ÖV in unseren Gemeinden.

  • Unsere SeniorInnen zeigen sich sehr offen gegenüber neuen Wohnformen. Insgesamt 48 Aussagen weisen darauf hin, dass im Alter eine Wohngemeinschaft mit anderen Senioren oder einer jüngeren Person in Frage kommen könnte. Es ist sehr wünschenswert, wenn zukünftige Bauvorhaben diesem Bedürfnis Rechnung tragen. [Folie 8]

 

Mobilität

  • Die meisten SeniorInnen sind noch gut zu Fuss oder mit dem Auto unterwegs. Über 90% sind noch mobil.

  • Ein Mangel an öffentlichen Verkehrsmitteln wie z.B. Busverbindungen in der Region und innerhalb unserer Gemeinden wird festgestellt.

Gesundheit

  • Zum Thema Gesundheit kristallisieren sich die Wünsche mit Priorität 1 auf die Bewegung in der Natur. Kreis frohes Alter führt regelmässig seniorengerechte Wanderungen und Velotouren durch. [Folie 13]

  • Auf Platz 2 rangieren «Fitness und Gehirnjogging» sowie «Pflegebedürftigkeit verhindern». Beim Wunsch
    nach Fitness kann man sich dem Seniorenturnen in Egolzwil oder Wauwil anschliessen. [Folie 13]