INFO - SENIORENRAT AUF FACEBOOK

Wieso betreibt der Seniorenrat Egolzwil-Wauwil überhaupt eine Facebook-Seite?

Wir sehen Facebook als Ergänzung zur Webseite. Eine Webseite ist eher statisch, während Facebook ein schnelles, agiles Medium mit grossem Unterhaltungswert ist. Facebook ist weniger strukturiert als eine Web-seite und damit auch weniger übersichtlich. Facebook lebt von der Aktualität, eine Webseite von der Kontinuität.
Facebook ersetzt die Webseite nicht und die Webseite ersetzt Facebook nicht, sondern die beiden Medien er-gänzen sich, wie eingangs erwähnt.

   
Und voilà, so sieht unsere Facebook-Seite (am 20.08.2018) aus: 

   

Was bieten wir Ihnen auf unserer Facebook-Seite?

In erster Linie machen wir Sie auf seniorenspezifische Veranstaltungen in der Region aufmerksam wie zum Bei-spiel das Symposium des Schweizerischen Verbandes für Seniorenfragen SVS, welches die Frage diskutiert "Wieviel Digitalisierung erträgt das Alter?" Oder auf die traditionelle Altersmesse in Luzern, die dieses Jahr unter dem Motto steht: "Messe Zukunft Alter - Weil das Alter Zukunft hat!"

Oder auf das Herbstsemester der Senioren-Akademie der

Seegemeinden in Hertenstein.

Veranstaltg_Messe_Zukunft_Alter_cut.png

Aber auch Gratiskurse in Sursee und Willisau zum besseren Verstehen der SBB-Billetautomaten geben wir bekannt.

   

Und Erheiterndes - wie die Premiere der Seniorenbühne Biosphäre Entlebuch - findet selbstverständlich ebenfalls

seinen Platz.

Seniorenbühne_Biosphäre_Entlebuch.png

Natürlich dürfen auch die eigenen Veran-staltungen des Seniorenrates nicht fehlen, wie zum Beispiel unser Besuch in der Ciné

Bar in Willisau oder der Rückblick auf unse-

ren Natur-Kräuter-Kurs mit ein paar Föteli.

Selbstredend hat unsere Charme-Offensive «Grüezi am Santebärg» viel Raum eingenommen. Beginnend mit dem «Santebärger Grüezi-Tag» am 13. März über die Pressestimmen dazu [1] [2] [3] bis zu den «Grüezi»-Pro-jekttagen an den Schulen [1] [2] und deren höchst erfreuliche Ergebnisse

Über die «Grüezi am Santebärg»-Offensive informieren wir Sie selbstverständlich auch hier auf dieser Webseite.

Facebook eignet sich ideal dazu, für SeniorInnen wichtige, aktuelle Berichte aus dem Fernsehen, dem Radio oder der Zeitung weiterzugeben. So zum Beispiel die Warnung der Luzerner Zeitung über Telefonbetrüger in der Zentralschweiz oder jene des Beobachter über die falschen Microsoft Support Mitarbeiter.

Überraschende Entwicklungen in Sachen Pflegebedürftigkeit und - speziell in diesem Hitzesommer - gute Tipps für SeniorInnen, wie sie mit der Hitze zurecht kommen und dabei auf ihre Gesundheit achten können, fehlen ebenso wenig wie die Ermunterung in Bewegung zu bleiben. Das Video mit der 93jährigen Dame, die sichtlich Spass an ihrer wöchentlichen "Tanzstunde" hat, ist ansteckend:

Nicht zuletzt sollen auch Humor und Besinnlichkeit nicht zu kurz kommen:

  • Facebook Social Icon

Facebook ist schnelllebig und darum wird diese Seite hier, die den Stand von Mitte August 2018 wiedergibt, in Kurzem so alt sein wie die Tageszeitung von vorletzter Woche. Sie regelmässig zu aktualisieren würde einen unverhältnismässig hohen Aufwand bedeuten. Deshalb: für die neuesten Neuigkeiten und die heissesten Infos besuchen Sie bitte unsere Facebook-Seite. Und selbstverständlich freuen wir uns über ein 'Gefällt mir'